amnesty international sucht Mitarbeiter

Wir suchen Briefeschreiber!

Für vier Briefe pro Jahr

"Du bist nur deshalb noch am Leben, weil sich so viele Menschen für dich eingesetzt haben!"

Zitat eines Vollzugsbeamten an einen politischen Gefangenen gerichtet.

Noch immer sind Menschen auf dieser Erde brutaler und menschenverachtender Folter sowie rücksichtsloser Verfolgung ausgesetzt. Doch nichts fürchtet ein Staat mehr, als dass seine Menschenrechtsverletzungen in das Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden. Amnesty international entwickelte zu diesem Zweck das "urgent actions"-System (Eilaktionensystem). Ziel dieses Systems ist es, innerhalb kürzester Zeit Protestbriefe aus aller Welt an die Verantwortlichen solcher Verbrechen wider die Würde des Menschen zu schicken. Immer wenn amnesty international von willkürlichen Festnahmen, "Verschwindenlassen", drohenden oder laufenden Folterungen sowie Hinrichtungen erfährt, wird eine solche Briefaktion gestartet. Aktionen wie diese nutzen tatsächlich etwas: nachweislich in 40% aller Fälle kommt es zumindest zu Hafterleichterungen, und es wird auf Folter oder gar Hinrichtung verzichtet. Auch wenn sie keine Zeit für eine ai-Mitgliedschaft haben, können sie helfen! Wir bitten sie nur um 4 Briefe im Jahr. Sie erhalten geprüfte Informationen zu den Fällen und haben die Möglichkeit, ein Leben zu retten und einem Menschen irgendwo auf der Welt durch einen Brief mehr Leiden abzunehmen, als die meisten Mitglieder unserer Gesellschaft wohl jemals zu ertragen hatten. Diese 4 Briefe sollten uns als gewissenhafte und mitfühlende Menschen ein kleiner Preis sein für das Gefühl, Leben gerettet zu haben.

Mitmachen unter VierProJahr@amnesty-segeberg.de